KULTPLATZ – Auswahlseite
 Ein Wegweiser zu den Ahnen, deren Erben wir sind.

 

 

image003.gif


Bilder und Berichte von alt-terranischen Kultplätzen

Fantasie10.gif


Götterdämmerung

image005.gif


pagane Feiertage und deren heutige Entsprechung

http://www.oding.org/images/Gerdkreis.jpg

G O D   Glaubensgemeinschaft Oding Deutschland
Alles über Runen und die Religion dahinter

image007.gif


Berichte und Erklärungen
(Megalithenlexikon)


Vom ältesten Gewerbe der Welt.


Das Geheimnis der schwarzen Madonnen

24.GIF


Was sind Orte der Kraft?

Fantasie03.gif


Bilder und Berichte zu extraterristischen Plätzen

 

 

 

 

 

mailto:JS@terraner.de?subject=Kultplatzseite unter Terraner.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



 

 

Nachfolgend eine Auswahl mysteriöser Kultstätten des frühgeschichtlichen Megalithzeitalters (etwa 5000 bis 1500 vor Null) und anderen Kultur-Epochen, die ich bereits persönlich besucht habe. Man findet einige Erklärungen zu diesen Kultplätzen und eine Auswahl von Bildern. Möge auf dieser Internetzseite der Geist der urältesten Vergangenheit, der Geist der Zukunft sein.

Ein Mausklick auf den Namen des rätselhaften Monuments öffnet die jeweiligen Erklärungen und Bilder:

..

 

D

7 Steinhäuser bei Walsrode und Fallingbostel in der Lüneburger Heide 

Helgoland (Heiliges Land)

Dolmen im Steinbergpark - Berlin

Hexentreppe auf dem Wurmberg - Braunlage im Harz

Menhire bei Benzingerode und Heimburg am Harz  

Klusfelsen in Goslar – Harz

Oldendorfer Totenstatt – Lüneburger Heide

Dolmen und Steinkisten in der Uckermark

Schalenstein in Halberstadt – Sachsen Anhalt

Schalensteine u. mehr im Elbsandsteingebirge

Steinkirche bei Scharzfeld im Harz
Steintanz von Boitin – Mecklenburg-Vorpommern
Rosstrappe und Hexentanzplatz im Harz

Regenstein bei Blankenburg – Harz
Menhir im Tegeler Forst – Berlin
Menhire in Birkenwerder – Brandenburg

Himmelsscheibe von Nebra
Sonnenobservatorium Goseck
Großsteingrab von Langeneichstädt
Klusfelsen bei Halberstadt – Sachsen Anhalt

Megalithen bei Berburg und Köthen – Sachsen Anhalt

Lübbensteine bei Helmstedt – Niedersachsen

Tumulus von Evessen - Niedersachsen

Megalithen rund um die Müritz - Mecklenburg-Vorpommern

Wasserheiligtum Heiligensee – Berlin

Königsgrab von Seddin                         

 

 

 

 

 

E

Cuatro Puertas, u.a. – Gran Canaria

Pyramiden von Güimar - Teneriffa

La Zarza, Belmaco, u.a. – La Palma

 

 

 

A

Thermalquelle in Bad Kleinkirchheim – Kärnten

Schalenstein am Egelsee - Kärnten
Schalensteine bei Göriach - Kärnten

Kultplatzplateau in Oberjeserz - Kärnten

Urgeschichtszentrum Frög / Rosegg - Kärnten

Kult- und Wohnstätte Teurnia -Kärnten

Menhire bei Finkenberg / Zillertal – Tirol

Schalen- /Quellstein bei Burgstein – Tirol

Schalenstein od. Thron in Hochoetz - Tirol

Schalenstein und Urweg in Heilig Kreuz - Tirol

Pyramide bei Niederthai .- Tirol

Ötzi-Dorf und Stuibenfall im Ötztal - Tirol

Herzogstuhl – Kärnten
Dolmen im Maltatal – Kärnten
Quellheiligtum auf dem Magdalensberg - Kärnten
Sankt Urban am Urbansee – Kärnten

Hemmaberg und Rosaliengrotte – Kärnten

Millstätter See – Kärnten

Hohe Salve – Tirol

Jungfernsprung bei Heiligenblut – Kärnten                               

Menhire und Schalensteine am Wegesrand - Kärnten      

 

 

Hexenstühle bei Kastelruth                              

Kastelruth / Südtirol                                            

Karersee                                                                 

Rosengarten                                                         

 

 

CH

Dolmen im Kreisverkehr - Simmental

KatzensteinSpiez am Thunersee 

Menhir bei Grandson

Menhir in Bonvillars-Champagne

Menhir-Reihen in Yverdon-les-Bains – Clendy

Schalensteine in Rances

Menhire und Schalen in der Zentralschweiz

Menhire in Falera – Graubünden  

 

 

GB

Steinkreis in Aberystwyth / Wales

Stonehenge / England

 

 

 

image008

Slawisches Wasserheiligtum - Bled

 

 

image008

La Pierre de la FéeDraguignan

 

 

image010

Lindholm Hoje

Runensteine in Jelling

 

 

griechenland

Knossos - Kreta

 

 

iraq

Tor der ISCHTAR – Babylon

 .

 

 

 

                                                  Weitere Orte und Länder in Vorbereitung  

 .

Ergänzungen:

 - Geomantie und Megalithen in der Großstadt Berlin ? 
 - Die Irrtümer der Archäologen 

 .

 

 

 

 

 



Von all diesen Steinmonumenten sind oft nur Bruchstücke erhalten geblieben. Bruchstücke die wie Splitter einer  untergegangenen Kultur fest an ihrem Standort stehen, teilweise undatierbar, aber immer sagenumworben, vieldeutig und rätselhaft.

Weitergehende Informationen zu diesen rätselhaften Orten, findet man zahlreich im Internetz und natürlich in der entsprechenden Fachliteratur.

 


Die hier vorgestellten, rätselhaften Bauwerke und ihre Geheimnisse im Zusammenhang mit den alten Kulturen der Welt, gehören nicht in den Bereich der Esoterik. Die Welt des esoterisch „mystischen" – wo man glauben muss – hat nichts mit den real existierenden Rätseln dieser Welt - den „Mysterien" zu tun. Die Themen dieser und der manchmal daran angehängten Seiten stellen allesamt wirkliche, jederzeit nachprüfbare Fakten dar. Es handelt sich um tatsächliche, archäologische Funde, um alte Schriften und mythologische Sagen, um dokumentierte Rituale der alten, paganen Kulturen oder um technisch / naturwissenschaftlich gesicherte Erkenntnisse.

GLAUBEN, wie bei der Esoterik, muss man hier nichts. Im Gegenteil, man findet vielleicht eigene Lösungen und gewinnt Erkenntnisse, die dann zur vollständigen
Lösung ungelöster „Mysterien“ beitragen. Neue Interpretationen und unkonventionelle Lösungswege haben ja schon immer bei der Aufklärung von Rätseln unserer Vergangenheit geholfen.

 

                                   image015                                   image014.jpg

 

Warum diese Seite? - Nur wer die Vergangenheit und die Wurzeln der Völker kennt, kann über seine Zukunft entscheiden!


Einige Fragen bleiben aber immer offen:  Warum machten sich die Menschen weltweit so viel Mühe mit dem Aufrichten von großen Steinen?
Tatsächlich nur um den Himmel oder um Sonne, Mond und Sterne zu beobachten und daraus einige Voraussagungen bezüglich der Jahreszeiten und vom Auf- und Untergang der Sonne und des Mondes machen zu können? Oder um einen aufwendigen Totenkult zu betreiben? Was noch unverständlichen wäre. Wie kam es zu weltweit den gleichen Kulthandlungen, wenn nach gängiger Geschichtsschreibung kein Kontakt zwischen einzelnen Regionen bestand? Müssen die Geschichtsbücher umgeschrieben werden, da es scheinbar eine Verbindung der einzelnen Völker gab?

 

Übrigens:   Allein in Deutschland wurden seit dem Mittelalter 80-85 % der ehemals existierenden Megalithbauten zerstört ! – Man nutze diese Monumente unserer Vorfahren hierzulande als „Steinbrüche“, weil die großen Steine vielerorts als störend empfunden wurden. In anderen Ländern wurden anteilig viel mehr Monumente erhalten, weil dort auch durch den Volksglauben die Megalithen einem gewissen Schutz unterliegen.

 

 

 

pfeil oben2  nach oben – zum Seitenanfang  pfeil oben2  

http://www.terraner.de/cgi-bin/counting.php.cgi?counterid=6

 

JKS / 09.2014