Besinnliche Lebensweisheiten:

 

                    Kein Streit würde lange dauern, wenn das Unrecht nur auf einer Seite wäre.

 

                    Auge um Auge lässt die Welt erblinden.

 

                    Man kann dem Leben nicht mehr Tag geben, aber dem Tag mehr Leben.

 

                    Sich ärgern heißt, sich selbst für den Fehler anderer zu bestrafen.

 

                    Der positiv Denkende sieht in jeder Schwierigkeit eine Möglichkeit, der negativ Denkende sieht in
                    jeder Möglichkeit eine Schwierigkeit.

 

                    Wer im Leben kein Ziel hat, verläuft sich.

 

                    Das Ziel des Rechts ist der Friede, das Mittel dazu der Kampf.

 

                    Willst du nicht die Waffen der Deinen tragen, wirst du irgendwann die der Feinde tragen.

 

                    Kriege nutzen nur denen, die sie finanzieren.

 

                    Wer sein Ziel kennt, findet den Weg.

 

                    Lehne es nicht ab, das Negative und Böse zur Kenntnis zu nehmen, weigere dich lediglich, sich ihm zu unterwerfen.

 

                    Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man etwas Schönes bauen.

 

                    Liebe ist das Einzige, das mehr wird, wenn wir es verschwenden.

 

                    Nimm nichts zu wenig und nichts zu viel.

 

                    Nicht der Wind, sondern die Segel bestimmen den Kurs.

 

                    Wer nur Wind sät, wird Sturm ernten.

 

                    Wer sich einer schwierigen Aufgabe stellt, braucht keine Angst zu haben, dass er viel Konkurrenz bekommt.

 

                    Man soll eine Schlange nicht allein deswegen verachten, nur weil sie keine Hörner hat, man weis nie, ob aus
                    ihr nicht einst ein Drachen wird.

 

                    Wende dich stets der Sonne und damit dem Licht zu, dann fallen die Schatten hinter dich.

 

                    Der frühe Vogel fängt den Wurm.

 

                    Ein Mensch wird nicht sterben, solange ein anderer sein Bild im Herzen trägt.

 

                    Sage immer die Wahrheit. Auf die Weise brauchst du dir nicht zu merken, was du gesagt hast.

 

                    Der Lügner mag denken, er täusche den Belogenen. In Wahrheit macht er sich selbst dumm.

 

                    Nur Lügen brauchen Stützen, die Wahrheit steht von alleine aufrecht!

 

                    Es ist besser ein kleines Licht zu entzünden, anstatt über die große Dunkelheit zu lamentieren.

 

                    Solange man der Meinung ist, dass böse Menschen Hörner haben, wird man einen bösen Menschen nicht erkennen.

 

Die sieben stärksten, positiven Kräfte sind:  Nachsicht, Toleranz, Geduld, Liebe, Tapferkeit, Ehre und Treue.

 

                    Wer Menschen, die sich mit Mysterien und Unerklärbarem befassen für fremd und andersartig hält, sollte wissen,
                    dass diese Menschen ihn aus den gleichen Gründen für genauso fremd halten.

 

Niemand ist paranoid, wenn er an Widersprüchen und Ungereimtheiten zweifelt.

 

                    Niemand fällt nur aufgrund seiner Fehler. Man fällt immer nur über Feinde, die diese Fehler ausnutzen.

 

Wer einen Fehler macht und ihn nicht korrigiert, begeht den zweiten Fehler.

 

                    Je mehr jemand weiß, desto mehr bezweifelt er.

 

                    Es gibt mehr Dinge zwischen Himmel und Erde, als die Schulweisheit uns lehrt.

 

                    Nur wer wenig weiß, lebt in dem Irrtum, die Menschen könnten alles erklären und begreifen.

 

                    Wissenschaftler befinden sich immer auf dem letzten Stand eines Irrtums.

 

Viele Menschen benehmen sich wie Mäuse, die in Ihren Laufrädern rennen und dabei glauben Sie kämen
mit großen Schritten voran.

 

                    Die ehrliche Achtung von Erde und Natur setzt viel positive Energie und Glück frei  -  Macht- und Geldgier bewirken
                    das nicht, gaukeln dies aber vor und lassen dabei die Seele verkümmern.

                                                          

                    Ein Volk das in seinem Geist und seinem Willen stark ist, wird auch stark sein, wenn es für seine Ideale Opfer
                    erbringen muss.

 

In einer Demokratie darf das Gesindel nicht nur mitreden, es führt auch das große Wort und politische Ämter.

 

Fürchte dich nicht vor Feinden - Sie können dich schlimmstenfalls nur töten.
Fürchte dich nicht vor Freunden - Sie können dich schlimmstenfalls verraten.
Aber fürchte dich vor den Gleichgültigen - Sie töten zwar nicht und sie verraten auch nicht,
doch nur aufgrund ihres stillschweigenden Einverständnisses ermöglichen sie, dass
Korruption, Ungerechtigkeit, Verrat und Mord auf der Welt herrschen können.

                    Wie zahlreich sind doch die Dinge, die ich gar nicht brauche.

 

Glauben bedeutet gesichertes Wissen zu ignorieren.

 

Was ist Wahrheit – wenn alles als denkbar, vieles als möglich und jede Menge als plausibel erscheint?

 

Wer seine Augen nicht zum Sehen nutzt, wird sie eines Tages zum Weinen brauchen.

 

Man kann alle Leute einige Zeit und einige Leute alle Zeit, aber nicht alle Leute für alle Zeit zum Narren halten.

 

Manchen Leuten sind zur Darstellung der Vergangenheit tonnenschwere Betonblöcke lieber als offene, ehrliche
und wahrheitsbezogene Dialoge mit lebenden Menschen.

 

Wer sich durch sein Leben hetzt, eilt nur seinem Tod entgegen.

 

Wenn eine Gesellschaft nicht den zahlreichen Armen helfen kann, dann kann diese Gesellschaft auch nichts für
die wenigen Reichen tun.

 

                    Hohe Bildung beweist man nicht durch den Kontostand, sondern dadurch, dass man komplizierte Dinge auf
                    einfache Art zu erklären versteht.

 

                    Wer die Vergangenheit begriffen hat, kann die Zukunft für sich entscheiden.

 

                    Normale Menschen müssen für Ihre Fehler selbst büßen, wenn sich Ärzte oder Richter irren, büßen die Anderen.

 

Es gibt heutzutage sehr viele Politiker, die mehr bekommen als sie verdienen und nur noch sehr wenige, die mehr verdienen als sie bekommen.

Nur ein Volk, das seine Toten ehrt, ist fähig sich selbst zu achten.

Der Mutige tut das, was sein Gewissen gebietet und erlaubt,
der Feige richtet sich nach möglichen Gefahren,
der Stolze tritt seinem Schicksal entgegen,
der Unterwürfige fragt nach Geboten,
der Freie akzeptiert jede Bindung an eine Eigenart,
der Knecht und Büttel wartet auf äußere Befehle.
Mut, Stolz und Freiheit hervorheben, heißt keltisch, germanisch, deutsch erziehen;
Demut lehren und Furcht verbreiten ist der Erziehungsgrundsatz der christlichen und verwandter Religionen.

 

Halbdenker haben naturgemäß viel Zeit zum Sprechen.

 

Lautsprecher verstärken nur die Stimme, nicht die Argumente.

 

Der Terror braucht drei Verbündete, um mächtig zu werden: Die Allesversteher, die Drumherumsteher und die Zuspätweiner.

 

Ein Genie wird inmitten eines beschränkten Volkes schnell zu einem Gott erhoben. Jeder betet ihn an und keiner tut was er will.

 

Einsam ist der, der Dinge weiß und ausspricht, die andere nicht wissen und meistens auch nicht wissen wollen.

 

Traditionen pflegen heißt nicht Asche aufbewahren, sondern eine Flamme am Leben erhalten.

 

Man muss eine Wahrheit erst erkennen, um danach leben zu können.

 

Man darf machen was man will, sofern man das tut, was man soll.

 

Wo Schatten ist, ist stets auch Licht, dessen Kraft der Schatten bricht.

 

Nur wer sich in Gefahr begibt, ist bei den Erben sehr beliebt.

 

Wenn man jedem kläffenden Hund einen Stein hinterher wirft, dann werden die Steine bald teuer.

 

Was interessiert es eine Deutsche Eiche, wenn sich die Wildschweine an ihr schubbern.

 

Halbherzig begonnen ist bereits verloren. Halbherzig ist niemals mutig.

 

Nicht Krieg behebt die Notlage, unter der alle Völker leiden, sondern die Einsicht, dass an die
Stelle des Gegeneinander, ein Miteinander der Nationen treten muss.

 

Charakter ist die Fähigkeit, sich selbst im Wege zu stehen, obwohl man ausweichen könnte.

 

Abweichende Meinungen werden immer dann unterdrückt, wenn sie besonders wichtig sind.

 

Wer Freiheit gegen Sicherheit tauscht, verdient weder das eine noch das andere und wird beides
verlieren.

 

Nur der Geduldige wird belohnt.

 

Wer alles kann, kann nichts richtig.

 

Nur wenige Menschen folgen dem schmalen, unbequemen Weg der Wahrheit zum Licht.

Die meisten gehen, den falschen Propheten folgend, auf dem breiten Weg der Bequemlichkeit,

der direkt ins Verderben und zum Tod führt.

 

Die meisten Menschen werden kleiner, wenn man sie unter die Lupe nimmt.

 

Flauten sind nicht so schlimm, wenn man rechtzeitig von ihnen Wind bekommt.

 

Manche halten lieber zehnmal eine Rede, als einmal ihr Wort.

 

Es genügt, dass die Guten nichts tun, damit das Böse siegt.

 

Man muss das Unmögliche verlangen, damit das Mögliche geleistet wird.

 

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen.

 

Diskutiere nie mit einem Irren – er zieht dich auf sein Niveau und schlägt dich mit seiner Erfahrung.

 

Der Ruhestand hat so viel mit Ruhe zu tun, wie der Verstand mit stehen!

 

Um an die Quelle zu kommen, muss man gegen den Strom schwimmen.

 

                    Wenn die Sonne der Kultur tief steht, werfen auch Zwerge große Schatten.

 

                    Ein wahrhaft großer Mann wird weder einen Wurm zertreten noch vor dem Kaiser kriechen.

                   

                    Jede Zeit ist umso kürzer, je glücklicher man ist.

 

                    Vergangenheit ist Geschichte, Zukunft ist Geheimnis, aber jeder Augenblick ist ein Geschenk.

 

                    Die Jungen können zwar schneller rennen, aber die Alten kennen die Abkürzungen.

 

                    Der Traum von einem funktionierenden Sozialismus entspricht etwa dem Versuch Schneebälle zu grillen.

 

                    Viele Menschen sind zu gut erzogen, um mit vollem Mund zu sprechen,
                    aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun.

 

                    Hilf dir selbst, dann hilft dir wenigstens einer.

 

                    Kopfschmerzen sind für manche nur Phantomschmerzen direkt über der Schulter.

 

                    Ein Hamsterrad sieht von innen aus, wie eine Karriereleiter.

 

                    Ist die Wahrheit nicht frei, ist die Freiheit nicht wahr!

 

                    Je höher entwickelt die menschliche Gattung ist, umso größer ist der Stress und umso größer
                    auch die Befähigung zum Humor sowie dessen Notwendigkeit.

 

          --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

JKS / ab 2005 - 2016                                                                                                                            zurück zum Seitenanfang