Flugscheiben, Flugkreisel und andere Mysterien auf Terra und Mars

 

Wenn wir heute sagen würden, „wir haben es satt für Aufklärung zu sorgen, wir hören auf“, dann würde Deutschland endgültig aufhören zu existieren!

Also ist das Gebot der Stunde unverändert: Aufklärungsarbeit!

 

So wurde hier im TK schon mehrmals auch von mysteriösen Dingen in der Vergangenheit berichtet. So hat der aufmerksame und detailinteressierte Leser beispielsweise erfahren, dass es in einer utopischen Romanheftserie durchaus Hinweise auf unser Thema Flugscheiben und Absetzbewegung gibt. Aber auch von merkwürdigen Hieroglyphen im Tempel von Abydos wurde erzählt und auch der Untersberg im Grenzgebiet zur Ostmark spielt eine wesentliche Rolle bei unserem Thema Flugscheiben und Absetzbewegung.

 

Aber gibt es möglicherweise weitere Hinweise in der tiefsten Vergangenheit? Absetzung in die Vergangenheit durch Zeitreisen?

Hinweise, die wir bisher nicht damit in Verbindung gebracht haben, weil noch niemand diese Erkenntnis hatte?

So wurden hier nachfolgend dazu mal einige Beispiele zusammengetragen.

 

Bevor wir uns diese Beispiele noch genauer ansehen, gehen wir kurz zum US-Areal Einundfünfzig, zur sagenumwobenen Area 51 in Nevada/USA. Der NASA-Chef, Major General Charles Bolden, sagte schon voreiniger Zeit: „Ja es gibt außerirdisches Leben. Ich glaube, dass wir eines Tages andere Lebensformen finden werden. Aber es gibt in der Area 51 weder Aliens noch deren Raumfahrzeuge.“ Aber wen und wessen Raumschiffe er dann dort tatsächlich versteckt hält, verschweigt er. Ob dort an erbeuteten Raumschiffen eine Erforschung versucht wird, oder gar der erfolglose Versuch eines Nachbaus von Flugscheiben stattfindet, blieb ebenso offen.

Zur Frage einer Reise zum Mars äußerte sich Major General Bolden dahingehend, dass zunächst bessere Lebenserhaltungssysteme benötigt werden und Toiletten, die nicht schon auf dem Weg zum Mars kaputt gehen. „Toiletten“, so Bolden, „sind eine wichtige Sache!“ . Ganz klar – der hat die Hosen voll! – Aber vor wem? – Wir denken, wir wissen es!

 

Betrachten wir jetzt die mysteriösen Dinge und einige alte Gemälde, die es nach schulwissenschaftlicher Betrachtung nicht geben dürfte, die aber durchaus doch einen Sinn ergeben, wenn man unterstellt, dass die Absetzbewegung auch in die Vergangenheit stattfand und Flugscheiben real sind.

 

Zeitreisen sind zwar für den menschlichen Verstand derzeit unvorstellbar, aber wenn man bedenkt, dass die Wissenschaft immer nur den letzten Stand eines Irrtums propagiert, gewinnt diese Vorstellung durchaus an Glaubhaftigkeit.

 

Auch im Teilchenbeschleuniger der Großforschungseinrichtung der CERN (Europäische Organisation für Kernforschung) bei Meyrin im Schweizer Kanton Genf, werden letztlich schon Versuche in Richtung Zeitreisen unternommen. Man versucht in einer rund laufenden Röhre abgeschossene Teilchen (Tachyonen) nachzuweisen, die durch überlichtschnelle Fortbewegung wieder zum Ausgangspunkt zurückkehren und sich quasi selbst überholen. Die Röhre simuliert dabei ein aufzubauendes Wurmloch, das soweit gekrümmt wird, dass es seinen Startpunkt erreicht.

 

Aber verlassen wir die Welt der noch theoretischen Wissenschaft und wenden uns weiteren Merkwürdigkeiten aus Terras Vergangenheit zu. Dazu von vielen Tausend nur einige ausgewählte Beispiele:

 

Wie kommt ein menschlicher Fußabdruck in 230 Millionen Jahre altes Gestein?

 

http://www.agrw-netz.de/images/Fussabdruck/Abb.%2002.jpg      

Foto aus Quelle: http://www.agrw-netz.de/images/Fussabdruck/Abb.%252002%2520vergroessert.jpg

 

So gefunden in der Nähe des Titicacasees in Bolivien.

 

 

 

Und an anderer Stelle: Wie kommt ein menschlicher Fußabdruck neben den eines Dinosauriers?

 


 

Was bedeuten diskusförmige Flugobjekte auf einem Fresko in der Svetitskhoveli-Kathedrale in Ostgeorgien?

 

File:Svetitskhoveli fresco. Crucifixion.jpg     

Bild aus Quelle: https://commons.wikimedia.org/wiki/File%3ASvetitskhoveli_fresco._Crucifixion.jpg

 

Die Kathedrale wurde 1010 bis 1029 errichtet, an ihrer Stelle stand bereits seit dem 4. Jahrhundert eine Kirche.

Links und rechts vom Kreuz, über der Stadtmauer, zwei diskusförmige Flugobjekte. „Abstrakte Symbole von Gestirnen“ (wie die Wissenschaft meint), oder eher Flugscheiben?

 

 


 

Wie kommt eine Flugscheibe auf ein Madonnen-Gemälde aus dem 15. Jahrhundert?

 

Madonna Ufo

Bild aus Quelle: http://www.aeon-pag.org/www/photos/kunst/madonnaufoclose.jpg

 

Das Gemälde ist von Filippo Lippo gemalt worden und trägt den Titel „Die Madonna und Saint Giovannino“. Es hängt im Palazzo Vecchio in Florenz.

Unser Augenmerk soll hier auf dem zunächst unscheinbaren Objekt am Himmel, rechts oben gerichtet sein. In der Vergrößerung deutlich als Flugscheibe zu beschreiben.
Auch ein Mann, der bei oberflächlicher Bildbetrachtung nicht auffällt, richtet seinen Blick deutlich nach oben, wie ebenfalls die Vergrößerung erst zeigt.

 

 


 

Auch auf dem Decani-Freskenzyklus aus dem Kloster Visoki Decani sind zwei Flugobjekte dargestellt. Decani ist ein mittelalterliches, serbisch-orthodoxes Kloster im Kosovo. Es wurde in den Jahren 1328 bis 1335 erbaut.

 

http://4.bp.blogspot.com/-O0Pg8LeRncQ/UfMrsZasf_I/AAAAAAAAAzA/jie_1SlW1DE/s1600/1.jpg

Bild aus Quelle: http://4.bp.blogspot.com/-O0Pg8LeRncQ/UfMrsZasf_I/AAAAAAAAAzA/jie_1SlW1DE/s1600/1.jpg

 

Links und rechts am Bildrand sind zwei bemannte Flugkörper erkennbar. Für Kunsthistoriker ist es nur der Mond. Aber gibt es den in doppelter Ausführung und mit Antennen(-Stacheln)?

 


 

Masolino da Panicale schuf um 1428 das Gemälde „Schneewunder“.

 

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/d/d9/Masolino,_fondazione_di_santa_maria_maggiore.jpg

Bild aus Quelle: http://www.minoritenkirche-wien.info/daten/lnk2013/schneewunder.JPG

 

Was sieht man? - Harmlose Wolken in Formation oder eine Flugscheibeninvasion wie bald am Tag X?

 


 

Das Gemälde „Die Taufe Christi“ von Art de Gelder (1645-1717 /Rembrandt-Schüler) zeigt unzweifelhaft eine Flugscheibe am Himmel, die die Tauf-Szene beleuchtet.

 

 


 

Oder Betrachten wir einen Ausschnitt eines Wandteppichs in der Kirche von Beaune (Frankreich / Burgund).

Die offizielle Erklärung lautet „schwebende Priesterhüte“! Aber haben die Hüte der Kardinäle nicht eine rote Färbung?

Hier haben wir eine dunkle Einfärbung und so erinnert es denn doch eher an eine klassischen Flugkreisel der 1940er Jahre – Haunebu I oder so.

 

https://s2.qwant.com/thumbr/0x0/5/b/8f50f05dc177b9e896b9f57110c118254d3a6094e6a05ade3d449e4bc92c64/maryufo2.jpg?u=http%3A%2F%2Fwww.dudeman.net%2Fsiriusly%2Fufo%2Fart%2Fmaryufo2.jpg&q=0&b=1&p=0&a=1

 

 

 

Wer kennt den „Baseler Flugblatt“ (auch als Holzschnitt bekannt) aus dem Jahre 1566?

Schwarze Kugeln am Himmel. Die für Besorgnis bei der Bevölkerung sorgen.

 

LinkSeltsame Gestalt so in disem MDLXVI Jar.jpg      

 

         Himmelserscheinung über Nürnberg vom 14. April 1561.jpg

 

So auch der „Nürnberger“ Holzschnitt – da explodieren Kugeln, die aus Kanonenrohren rollen, wenn sie den Erdboden treffen. Auch hier entsetzte Menschen.

 


 

Verlassen wir Terra und besuchen den Mars. Auch hier Ungereimtheiten!

 

Wer hat das Marsgesicht in die Kraterlandschaft gebaut und so dort ein markantes Denkmal gesetzt?

 

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/77/Martian_face_viking_cropped.jpg          

Martian face viking cropped“ von Viking 1, NASA

(Diese Datei ist ein Ausschnitt aus einer anderen Datei: Martian face viking.jpg.(cropped).
Lizenziert unter Gemeinfrei über Wikimedia Commons - https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Martian_face_viking_cropped.jpg#/media/File:Martian_face_viking_cropped.jpg)

 

 

Wer hat die Pyramiden auf dem Mars erbaut?

 

Relief der Cydonia-Region; oben das „Marsgesicht“, darunter die „Pyramiden“ 

(„Area Cydonia“ von NASA - NASA.

Lizenziert unter Gemeinfrei über Wikimedia Commons - https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Area_Cydonia.jpg#/media/File:Area_Cydonia.jpg)

 

Warum werden beide Marsbauwerke und auch noch weitere offiziell nicht anerkannt bzw. als natürlich durch Erosion entstanden verleugnet?

 

Wer nutz Wasser und Seen auf dem Mars?

Di ESA hat Aufnahmen der Marsoberfläche vröffentlicht, die von der Sonde Mars Express erstellt wurden.
Diese zeigen blaue Wasserflächen im Innern von Marskratern in der Marsregion Arabia Terra.

 

00549

s. auch unter: http://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/esa-erklaert-mars-seen20150605/

 

Warum spricht die ESA aber offiziell von einer optischen Täuschung und erklärt, dass die blauen Flächen aus basalthaltigen, eigentlich dunklen Sedimenten bestehen.

 

Nimmt man die Tatsache, dass System und Lügenmedien immer dann zensieren und besonders offen lügen, wenn Absetzbewegung, Dritte Macht und Flugscheiben eine Rolle spielen könnten, dann haben wir mit den hier vorgestellten Beispielen.

 

Zurück vom Mars, ja das war´s!

 

Zusammenfassend betrachtet war die Vergangenheit ganz anders. Entweder haben Außerirdische eingegriffen oder wir haben Beweise für Zeitreisen in den alten Gemälden gefunden.

Auch stellt sich die Frage sind Außerirdische auf dem Mars oder waren Zeitreisende unterwegs um diese Bauwerke dort zu errichten. Zeitreisende woher? Nun ja, welche Nation war die Erste, die Hochtechnologie verwendet hat? Also Technologie, die den anderen Machtblöcken auf Terra überlegen war? Wer war schon in den 1940er Jahren den anderen um mindestens 100 Jahre voraus und ist heute noch weiter vor entwickelt? …

 

Wie war das nochmal? – „Wir kommen wieder, aber in einer Form, die die Welt nie vergessen wird!“

 

Achim Kurth – Terra-Kurier / 26.06.2015 / 08.06.2018