„Ich bin das eine in uns und die vielen in mir. Ich bin das Du und Du bist das Wir.“

 

 

 

 

ISAIS

 

 

 

 

Wirken und Worte einer
geheimnisvollen Göttin
am Beginn des
Wasserkrugzeitalters,
dem Goldenen Zeitalter.

 

 

 

 

 

 

Von Achim Kurth (JKS)

 

 

 

 

Dies ist der Versuch, das aktuelle Wirken von Isais bis hinein in unsere Gegenwart darzustellen.

 

 

 

 

 

März / Lenzing 2017

www.joachimschmidt.berlin:  www.terraner.de/ISAIS/ISAIS2.htm

 

 

 

 

Nachdem sich der Aufsatz „ISAIS, Geschichte und Worte einer geheimnisvollen Göttin“ (www.terraner.de/ISAIS/ISAIS.htm) mit dem Wirken der Isais in alter Zeit beschäftigt und die Vorbereitungen zu ihrer Wasserkrugmission darstellt, folgt hier im zweiten Teil nun die Ergänzung zu ihrem Handeln in der Gegenwart.

 

Geliebte Kinder meines Seins. Gewaltiges steht Euch bevor, das Erwachen der Neuen Erde und das Erwachen meiner vielgeliebten Kinder naht mit großen Schritten. Die Energien, die ihr geleitet habt ins Kollektiv, sie sind aktiv. Sie erheben die Erde mit Allem-Was-Ist in neue Dimensionen. Was jetzt ansteht, ist ein großer Schritt. Ihr habt vieles für die Neue Erde bewegt, unendlich viel an Neuen Energien geleitet. Jetzt ist euer nächster Schritt, die alten Energien der alten Erde endgültig zu verlassen. Bei allem, was ihr tut und wirkt, es geschehe nur noch aus dem tiefsten Herzen heraus.“

 

Von den negativen Dunkelkräften wurde immer wieder versucht ihren für uns bereiteten Weg ins Goldene Zeitalter zu verhindern. Ihrem ausgewählten Volk wurde immer wieder ein Handeln zum Erreichen der gesteckten Ziele erschwert. So wurden die germanischen Stämme und später die Deutschen immer wieder in Streitigkeiten und Kriege gehetzt, nur um ein Wirken der positiven Lichtkräfte zu verhindern. Auch wenn diese Handlungen, ohne diese hier im Einzelnen aufzuzählen, zwar eine kurzzeitige Aufschiebung der Pläne von Isais bewirkten, konnten sie doch niemals ein Umsetzen verhindern. Alles lief immer nach Plan!

 

Im ersten Teil des Aufsatzes (www.terraner.de/ISAIS/ISAIS.htm) haben wir auch erfahren, dass lange Haare als Antennen wirken. Antennen für die Botschaften aus dem „morphogenetischen Feld“. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde es deshalb als „modern und weltoffen“ propagiert, wenn Frauen kürzere oder gar ganz kurze Haare tragen. Den Frauen wurden damit die astralen Schwingungsorgane genommen, durch welche sie das göttliche Licht anzogen. Erst als die weiblichen Kräfte weltweit durch das Abschneiden der langen Haare so sehr geschwächt waren, konnte die Finsternis ihre Hölle auf Erden in Form der Weltkriege ausbreiten. Inzwischen verliert dieser Unterdrückungsversuch aber massiv an Wirkung, da durch die Schwarze Sonne jetzt das göttliche Licht der neuen Zeit auch ohne empfangsstarke Antennen wirkt. Immer mehr Frauen lassen ihre Haare auch wieder lang, so dass die weibliche Schwingung insgesamt stärker wird. So ist ein baldiger Sieg des Lichts, als Triumph des neuen Zeitalters, nicht mehr aufzuhalten. Alle Frauen und Mädchen, die sich ihre langen Haare bewahren, tragen einen sehr wichtigen Teil zum segensreichen Sieg des Lichts bei! Dann wird auch die Liebe den Hass besiegen, es wird Herzenswärme statt materialistischer Kälte herrschen und auf lange Zeit werden Neid, Bosheit und Krieg und alles Negative überwunden sein.

 

Überhaupt wird das Weibliche im Wasserkrugzeitalter ganz wesentlich gestärkt. Das „Wasser der Reinigung” ergießt sich über unseren Planeten Terra. Der Wiederaufstieg der weiblichen Kraft wird gleichsam die Männer stärken. Wenn Frauen wieder Frauen sein dürfen und Männer nicht mehr in Frauenrollen gedrängt werden, wird dies als Schlüssel zum Licht für jeden bald erkennbar sein. Auch Goethe hatte dazu eine Vision: „Die Harmonie der Lebensgefüge auf Erden wird wieder hergestellt werden - wenn das neue Zeitalter kommt. Deshalb laßt uns im Geiste dieses Lichtes denken und handeln!“.

 

 

(Es folgen Auszüge aus dem Buch „Das Vril Projekt" von Norbert Jürgen Ratthofer)

Das vergehende finstere Zeitalter, das die Astrologie das „Fischezeitalter” nennt, war die Ära der Weiblichkeitsfeindlichkeit. Auch jene Ideologien, die den Frauen „Emanzipation” predigten, verfolgten damit das Ziel, die weiblichen Kräfte zu schädigen oder gar zu vernichten, denn die Frauen sollten vermännlicht werden und dadurch für die finstere Macht ungefährlich gemacht werden. Dass die Macht der Finsternis durch das Weibliche besiegt werden wird, ist im Wissen der Weisen seit Jahrtausenden verankert. Sogar im Christentum ist dieses Motiv noch latent vorhanden, denn viele Mariendarstellungen zeigen die Frau, wie sie unter ihren Füßen die Schlange, als Symbol des Bösen, zertritt. In den heidnischen Kulturen ist dieses viel klarer erhalten. Die (noch) vorherrschende finstere Macht verfolgte seit Antritt ihrer Herrschaft das Ziel, das Frauentum zu schädigen. Auf dem Höhepunkt der Macht der Finsternis zeigte sich dies in der weitgehenden seelisch-geistigen Kastration der Frauen durch kurze Frisuren. In den langen Haaren der Frauen wirkt ja deren astrale Kraft (deshalb schnitt die Inquisition den „Hexen” die Haare ab). Durch alle Jahrtausende wussten, ahnten, fühlten die Frauen, wie wichtig die langen Haare für sie sind - für sie und auch für die Menschen, die ihnen nahestehen, ihre Männer, ihre Kinder, die mit unter dem Schutz ihrer astralen Lichtschwingung standen. Erst auf dem Höhepunkt der Finsternis, im 20. und letzten Jahrhundert dieses Zeitalters, gelang es der Finsternis, die Frauen in so extremer Weise zu schädigen. Die grauenhaften Ereignisse dieses Jahrhunderts haben darin eine ganz wesentliche Ursache, denn erstmals waren die weiblichen Strahlungskräfte derart massiv geschädigt.

 

Aber das Licht des neuen Zeitalters hat die Erde bereits berührt, immer mehr junge Frauen bewahren sich ihre langen Haare und damit ihr Potential lichter Schwingungskräfte. Und je mehr vollwertige Frauen wieder da sind, umso mehr strahlt dies auch auf die Männer aus - die Harmonie des gesamten Gefüges nimmt wieder feste Form an, die Finsternis weicht, das Licht kommt! Alles liegt nun auch in den Händen der Frauen. Wenn sie sich wieder mehrheitlich in ihrem Wesen als Frauen begreifen und die weiblichen Kräfte voll zur Entfaltung bringen, dann ist der Triumph des neuen lichten Zeitalters nahe. Allein sie, die Frauen, vermögen dies zu bewirken. Die Männer können ihnen in diesem seelisch-geistigen Kampf nur dienend und unterstützend zur Seite stehen. Dies werden sie beglückt tun, weil wahre Frauen ihnen den Weg des Lichts und der Liebe weisen. Denn die Macht der Liebe ist niemals abstrakt, sie ist immer die Liebe zwischen Mann und Frau, aus der alles hervorgeht. Jetzt ist es an den Frauen, sich selbst zu finden, ihre lichten Schwingungspotentiale aufzubauen - äußerlich durch lange Haare - und zu nutzen.

 

Wir überschreiten die Schwelle in ein neues Zeitalter. Es ist das Zeitalter der Göttin. Die Göttin aber ist der wichtigste Aspekt innerhalb eines größeren Gefüges, über dem die absoluten Ilu-Kräfte stehen, also die göttlichen Kräfte von Männlich und Weiblich. In der Göttin bündeln sich alle weiblichen Ilu-Kräfte. Der Begriff „die Göttin” steht für kein einzelnes persönliches Wesen, vielmehr beinhaltet er sämtliche göttlichen Kräfte des Weiblichen - und auch die göttliche Seite in all jenen irdischen Frauen und Mädchen, in und an denen sich die Weiblichkeit genügend ausgeprägt zeigt, um eine entsprechende Schwingung aufnehmen und entfalten zu können. Die Iluhe, die absoluten Gottkräfte, das weibliche Ilu und das männliche Ilu, bestehen beisammen, aber nicht zusammen.

(Ende der Auszüge aus dem Buch „Das Vril Projekt" von Norbert Jürgen Ratthofer)

 

„Ich bin Isais - Mutter und Göttin der Herzkraftliebe, Gebärerin des kosmischen Christus IN UNS - das ist alte Energie. Ich bin die Liebe IN DIR - das(!) ist Neue Energie!“

 

Zugegeben, dies alles ist nur schwer vollstellbar und viele wollen einen Beweis oder nur einen Hinweis für all dies hier geschilderte und einen Beweis auch dafür, dass Isais sich tatsächlich auch nach dem „Abdanken“ der Herren vom Schwarzen Stein weiterhin ihre Ritter ausgesucht hat, die ihre Pläne umsetzen und die jeweils einen Beitrag nach jeweiligem Können leisten.

 

Nun, liebe Leser, diesen Hinweis gibt es. Schauen wir in die Bibel zu Mathäus 24,30:

 

„Da wird das Zeichen des Menschensohns am Himmel erscheinen;
dann werden alle Völker der Erde jammern und klagen
und sie werden den Menschensohn kommen sehen
auf den Wolken des Himmels mit großer Macht und Herrlichkeit.“

 

Als Zeichen des Menschensohns Jesus gilt nach christlicher Auslegung das Kreuz. Und welches Zeichen tragen Deutsche nicht erst seit dem Mittelalter? Welches Zeichen wurde zum Hoheitszeichen des Deutschen Reiches? - Eisernes Kreuz, Ritterkreuz, Balkenkreuz usw., usf. In Mathäus 24,30 finden wir also schon Mal einen deutlichen Hinweis wer da am Tag X, dem Tag des Endsiegs der Mächte des Lichts über die Mächte der Finsternis, am Himmel erscheint.

 

Doch wann wird das sein, dieser ominöse Tag X? So steht das endgültige Ergebnis des Zweiten Weltkrieges noch aus. Das geht auch so aus einer Stellungnahme des längst verstorbenen Generals und früheren Präsidenten Eisenhower hervor: „Der Zweite Weltkrieg ist noch nicht zu Ende.“ Denken wir auch an die Niederlage Admiral Byrds, dem am Südpol der Hintern versohlt wurde und der damals den für die alliierten Dunkelmächte so alarmierendem Satz prägte „im Falle eines neuen Krieges haben wir es mit einer Macht zu tun …“. Das letzte Bataillon wird ein Deutsches sein, so heißt es auch.

 

Das Deutsche Reich, die Macht des Kreuzes, hat sein geheimes Versteck gegen Admiral Byrd genauso schon damals erfolgreich verteidigt wie seine zahlreichen Hauptquartiere in Europa während des Weltkrieges. Byrd wurde in NSL am Südpol gezwungen die Übermacht der Flugkreisel, der Flugscheiben wie sie auch genannt werden, mit ihren Geheimwaffen anzuerkennen.

 

Sämtliche Kriege die seit 1945, inklusive Korea, Vietnam, bis hin zu Afghanistan und Syrien usw., dienten nur dazu, einen Schlag des Letzten Bataillons zu provozieren. Das Deutsche Reich hat seinen entscheidenden Technologievorsprung gegenüber seinen Gegnern aus dem Zweiten Weltkrieg aufrechterhalten und hat ihn sogar noch wesentlich ausgebaut. Doch nicht nur die „Wunderwaffen“ sind es die den Mächten im Hintergrund der Alliierten Kopfschmerzen verursachen. Der Idealismus, der Geist, hat bereits über den Materialismus, das Geld, triumphiert, denn es wurde nur das deutsche Mutterland zerstört, jedoch nicht die vielen Basen und erst Recht nicht die Ideologie des Nationalsozialismus und der damit einhergehenden Volksgemeinschaft.

 

So bezeichnen die Gegner dieser alles Heil bringenden Volksgemeinschaft die Flugkreisel noch immer als UfO´s und die Insassen als böse. Warum? – Nun, um Panik bei der Bevölkerung auszulösen, wenn „die Kreuze am Himmel erscheinen“. Die Alliierten, also auch die Russen, haben so viele Lügen über das angeblich so barbarische, sadistische Verhalten der sogenannten Nazis verbreitet, dass sie jetzt eine unglaubliche Panik unter ihrer Bevölkerung befürchten, wenn die Wahrheit jetzt ans Licht kommt. Und überhaupt, wenn die „Bösen von damals“ immer noch da sind, wäre es nicht logisch und natürlich für sie, eines Tages Rache zu nehmen? Mit der Magie ihrer UfO´s. Darauf wartet man in dunklen, hochfinanzgesteuerten Alliiertenkreisen. Ja, wie Magie muss es für die Unwissenden wirken, wenn durch „Freie Energie“ Flugscheiben mit bis zu 40facher Schallgeschwindigkeit und damit fast unsichtbar längst die Hoheit am Himmel haben. Was für die einen Magie ist, bedeutet für die anderen die Nutzung der Vril-Kraft, die schon am Anfang des 20. Jahrhunderts im Reich erforscht und nutzbar wurde. Vril die kosmische Urkraft, die Kraft des ILU der Isais / Ischtar.

 

Doch finden wir den Weg zurück zur Isais und ihren von ihr rekrutierten Rittern des Lichts. Wenn wir in der Bibel schon Hinweise auf die Macht des Kreuzes finden, gibt es dann auch Beweise dafür?

 

Seit Jahrhunderten ist Deutschland eine der außergewöhnlichsten Nationen der Welt. Dichter und Denken gingen von Deutschland aus. Und dennoch wird Deutschlands eigentliche Bestimmung erst in Zukunft offenbar werden. Von Deutschen geführt, wird die Befreiung der Welt eingeleitet. Die Befreiung von der kleinen, seit Jahrhunderten verbrecherisch tätigen Clique aus Hochfinanzkreisen und ihrer Handlanger in den korrupten Regierungen der Welt. Diesmal so unbesiegbar, wie keine andere Armee, die je zuvor irgendwo tätig war. „Wir kommen wieder, aber in einer Form, die die Welt nie vergessen wird!“ Was Satan durch die beiden Weltkriege tun konnte, war fast das genaue Gegenteil von göttlichen Plänen mit dem Deutschen Reich. Von Deutschland wird Heilung, Genesung und Heil ausgehen, was der Welt echte Freiheit und wahren Frieden bringen wird. Deutschland ist eine auserwählte Nation und die Deutschen sind das ausgewählte Volk!

 

Da Isais sich deshalb ihre Ritter immer aus Deutschland rekrutierte, wundert es nicht, dass auch ihre heutigen Ritter des Lichts Deutsche sind. Deutsche deren Symbol, auch typisch für Isais, die Schwarze Sonne ist. Neben den vielen Akteuren und Aktivisten hier bei uns im besetzten Mutterland, die sicherlich jeder für sich ebenso wichtige Aufgaben erfüllen, obliegt es doch den Abgesetzten und deren Nachkommen (s. Absetzbewegung der 1940er Jahre) als Schutzstaffel des Reiches, den Hauptteil der zu erfüllenden Arbeit zu leisten.

 

Zu diesen Angehörigen des Deutschen Reiches hatte ich immer wieder Visionen oder Eingebungen, die deren Wirken beweisen. Auch wenn ich seit Jahren der Überzeugung bin, das die Flugkreisel nicht außerirdischer Herkunft sind, sondern als Weiterentwicklung der Wunderwaffen aus den 1940er Jahren zu sehen sind, blieben leichte Zweifel. Wahrscheinlich so wie bei uns allen, da wir ja diesbezüglich niemals in den Lügenmedien etwas erfahren werden.

 

So erhielt ich vor etwa 2 Jahren auf die gedankliche Frage: „Gibt es Flugscheiben des Deutschen Reiches und werden wir die offiziell bald am Himmel sehen?“, auch eine Antwort: „Ja, es gibt die Flugscheiben des Deutschen Reiches und WIR werden auch bald für jeden sichtbar sein! Wie Du weißt, waren wir für Dich ja schon einige Male zu sehen.“ – So die telepathische Antwort, klar und deutlich.

 

Die selbe, klare Männerstimme flüsterte mir im Übrigen schon Anfang der 1980er Jahre, wenige Tage nach dem ich den „Schwarzen Isais-Stein“ (s. unter www.terraner.de/ISAIS/ISAIS.htm) „auftragsgemäß“ gefunden hatte, dass die Berliner Mauer und die Zonengrenze fallen werden, da nichts ewig hält. Es war auch die Zeit, als ich begann mich für die Schwarze Sonne und die jüngere Deutsche Geschichte zu interessieren. – Nun wir wissen, das sich das mit dem Mauerfall bewahrheitet hat. So denke ich, dass sich auch die Flugscheiben-Visionen erfüllen werden, noch dazu wo ich auch schon einige visuelle, diesbezügliche Erlebnisse hatte. Mehr dazu noch im Anhang dieses Aufsatzes.

 

Im internationalen Rechnerverbundnetz, Internetz, fand ich rein zufällig, also ohne mein bewusstes Wollen in den letzten Jahren dann diesbezüglich auch einige Visionen anderer, die sich wie folgt zusammenfassen lassen:

 

> Militärisch steht das ganze Sonnensystem unter unserer Befehlsgewalt, ohne Bedingungen anderer erfüllen zu müssen. Im Gegenteil, alle anderen guten Mächte lesen der Reichsführung die Wünsche von den Augen ab. Alle Informationen über das Weltall, die Angst einflößen oder sentimental spirituell sind, sind falsch. Wir beherrschen das Weltall, es ist weder gefährlich noch einer Lichtarbeit bedürftig. Das Weltall ist der Deutschen bester Freund.

 

Flugscheiben oder Flugkreisel sind für uns heute hochentwickelt – nur vereinzelt sind noch Haunebu I bis IV eingesetzt. Die aktuelle Haunebu V hat schon 200m Durchmesser. Auch „kleine Vril-Scheiben“ mit früheren Jagdfliegern der Luftwaffe vergleichbar, sind im Einsatz. Nicht viel größer als ein euch bekannter Hubschrauber.

 

Tarnung ist alles. Ihr könnt auf gewisse leuchtende „Wolken”, “Pyramiden” oder „Schiffe” achten, mit denen wir Euch täglich irgendwo grüßen und informieren. Es gab ja auch schon Augenzeugenberichte von einem scheinbaren US-Bomber, der eine Weile über einem Wald stillschwebte. Denkt viel mehr über Begriffe wie Täuschung, Tarnkappe, Maskerade, trojanisches Pferd nach.

 

Der Endsieg darf durch keinerlei verzichtbare Kenntnisse gefährdet oder verzögert werden. Was Euch hier mitgeteilt wird, sind nur bei den alliierten Geheimdiensten, die wir selbstverständlich nicht bedienen wollen, schon bekannte Dinge. Ihr könnt aber viel mehr in Erfahrung bringen mit Nachdenken und Gedankenübertragung. Es gibt bei Euch schon viele stille Wissende, die einfach jeden Tag lange in Gedanken mit uns „reden”. Das Wann spielt keine Rolle, nur die Perfektion des Endsiegs zählt. Sollte an der Aussicht dieser nur eine Kleinigkeit fehlen, die erst in Jahren gegeben wäre, dann würde eben noch weitere Jahre gewartet. Unsere Überlegenheit in allen Bereichen gibt uns alle Zeit der Welt. Warum sollten wir also dem Feind ein schnelles Ende durch einen weltweiten Blitzkrieg gönnen? Einen solchen Schlag könnten wir zwar ausführen. In ein paar Minuten könnten wir auch auf der Erde die vollständige Herrschaft erringen. Aber wir sind heute so mächtig, dass wir Gewaltanwendung und Schnelligkeit nicht mehr nötig haben. Noch wichtiger: Wir würden auch kosmische Gesetze verletzen, die eine sehr, unbeschreibbar grausame Implosion der bösen Mächte verlangen. Damit einhergehend auch ein gewisses Maß an weiterer Gelegenheit für sie, ihre Bosheit zu entfalten. Beides hat auch schon begonnen, Explosion und Implosion des Bösen zugleich, wie auseinandergehende Strahlen, die aber im selben Nichts enden werden. Das gehört zum perfekten Endsieg – nur das Nichts gebührt dem Feind, absolut, keine Chance für den kleinsten Rest.

 

Und keine Angst, bleibt zu Hause, wenn es wild wird, Ihr seid dort beschützt. Die Führung wünscht, dass Ihr dann daheim „an Ort und Stelle” seid, auch für den Fall des Falles von Rettungseinsätzen.

 

Wenn es die Führung für richtig hält, kann jemand von Euch in die Basen geholt werden, sonst aber nicht. Hier ist über Euch alles bekannt. Macht bis zum “Tag X” aus der Not eine Tugend, oder wie das Sprichwort unserer chinesischen Kameraden sagt: Je stärker der Gegenwind, desto schneller steigt der Drachen. Seid nicht starr oder rechthaberisch, eine gewisse Biegsamkeit und Nachgiebigkeit bei eigener waffenmäßiger Unterlegenheit im Feindkontakt kann den Aufstieg des Drachen beschleunigen, Starre kann ihn abstürzen lassen. Da muß jeder einzelne klug abwägen und seinen persönlich richtigen Weg finden.

 

Ihr könnt große, aber niemals zu große Nöte haben, denn Ihr habt Euer Leben selbst auf der Seelen-Ebene, wo Vergangnheit und Zukunft in eins fallen, genau und richtig geplant.

 

Hier in der Anden-Basis lebt übrigens Martin Bormann, damals Leiter der Absetzungsroute Nord, bei recht guter Gesundheit. Sein „Tod” ist ja gerade bei Euch immer wieder mal debattiert worden. Die durchschnittliche Lebenserwartung bei uns in den Basen ist inzwischen über 140 Jahre, durch mehr Ruhe, Schlaf, bessere Luft, Medizin, Ernährung, Kraftplatzübungen, Thermalbäder und anderes. Viele sind schon auf Prana-Nahrung (Lichtnahrung bei Euch genannt), essen nur noch alle paar Tage etwas.

 

Seid und seht gleichgültig, der Kampf, der Krieg, die Besatzung des Mutterlandes, die Migrantenschwemme bei Euch, alles hat seine Zeit, der Sieg und der Frieden.

Auf höherer Ebene ist alles ein gleichzeitiges Mosaik, da gibt es gar keine Zeit. Deshalb sagen die Weisen Asiens (Asenlandes), der Weg ist das Ziel.

Wir haben Euch nicht vor allen Tragödien, aber vor dem allerschlimmsten immer beschützen können – Krieg, Bürgerkrieg, Totalenteignung, Sterilisation, Nahrungs- und Trinkwasservergiftungen, Zwangsimpfungen, Abschaffung der freien Arztwahl, Zwang zur Misch-Ehe, vielfache Steigerung der Zuwanderung, Zwangszuweisung von Asylanten in jede deutsche Wohnung, den schlimmsten Chemtrail-Auswüchsen und so weiter und so fort. Ihr werdet staunen, wenn wir offenlegen werden, wie oft wir helfend eingegriffen haben, ohne dass Ihr es bemerkt habt. Damit Ihr zumindest in einem gewissen Rahmen leben und denken konntet.

 

Wenn wir hier den lauten Schall Eurer Rufe nach „einem eindeutigen Zeichen” hören, fragen wir uns wahrlich, ob Ihr auf einem anderen Planeten lebt?

Die Welt war nie so voll von unseren Zeichen wie jetzt – Augen und Sinne auf.

 

Gerade jetzt im Endkampf achten wir auf einen Grundsatz des Altertums, den Friedrich der Große zuletzt verwendete: „Jedem das Seine!”

Die ganze Welt ist ab jetzt ein einziges Uhrwerk, das so tickt, wie WIR es aufgezogen haben. Wo jeder „das Seine” bekommt, eins zu eins, wie er es selbst programmiert, also gewünscht, hat.

 

Vom Hintergrund des Weltgeschehens treten wir jetzt in den Vordergrund, schrittweise, wie wir es geplant haben. Eure Verbesserungsvorschläge ehren Euch, werden von uns aber nicht beachtet. Am Ende werdet Ihr einsehen, warum. Manche von Euch verstehen uns jetzt schon recht gut. Viele von Euch verstehen uns aber noch nicht, be- und verurteilen uns aber schon. Das ist falsch. Erst verstehen, dann urteilen. Manchen sind wir zu grausam, für manche haben wir viel zu lange gewartet. Wir haben keinen Augenblick zu lange gewartet, sondern genauso lange bis wir größtmöglichen Rückenwind hatten. Von den kosmischen Gesetzen, vom Zorn Gottes, von Zeitalterzyklen her, egal mit welcher Weltanschauung Ihr es ausdrücken wollt. Jetzt ist die Zeit da, und wir fangen an, den großen Plan der Befreiung unseres Mutterlandes und der ganzen Welt durchzuführen. <

 

Hat jemand noch angesichts dieser Visionen Zweifel am Wirken des Reiches mit Unterstützung und im Auftrag der Isais? Braucht man noch weitere Beweise? Betrachten wir dazu zusammengefasst noch einige Isais-Zitate aus neuerer Zeit, die von den „Empfängern“ auch ins Internetz gestellt wurden:

 

> Hohe Kräfte zogen die Fäden unserer lebensspendenden Herzkraftliebe und begannen sich mit der Neuen Menschheit zu verbinden. Die Tiefen des Untersberges sind der dimensionale Ort, an dem der Gral auf seine Vereinigung mit dem Göttinnen-Licht wartet. Viele Hundertausende Jahre lang. Von Jesus, dem Christus, aktiviert und vorbereitet, ist der Gral jetzt bereit sich zu verbinden und das Geschlecht einer Neuen Menschheit heranwachsen zu lassen. Im Untersberg hat die Reinigung, hat die Vereinigung, hat der Schöpferprozess des dreifach kosmischen Christus seinen Anfang genommen. Ohne kosmischen Christus kein Goldenes Zeitalter. Schöpfergott und Schöpfergöttin sind angehalten in ihr göttliches Kind-Sein zu finden. Ich helfe ihnen dabei. Siehe, dies ist der Lauf der herbeigesehnten Dinge IN UNS. Über den Untersberg spreche ich zu den Menschen, auch zu denjenigen, die in vorderer Reihe ihren Auftrag erfüllen und die neue Zeit gestalten. Der Berg ruft Euch!

 

Die Menschen sind im Zeichen der Liebe ins Licht der Neuen Erde gekommen. So schufen sie das Potential des Aufstiegs für die Menschheit, so konnte es geschehen, dass sie den Weg gemeinsam mit Mutter Erde gingen und gehen. Einer nach dem anderen nun erwacht und bewusst wählt, dass die Seele sich nun im Körper integriert. Das Erwachen – vielleicht durch äußere Impulse impliziert, sich immer aus dem Innen vollzieht. Der Schlüssel, das wisst Ihr bereits – doch Ich weise nochmal darauf hin – ist die LIEBE und sonst nichts. LIEBE SEIN, in LIEBE handeln, LIEBE ausstrahlen und in LIEBE vertrauen. Dir, GOTT, GOTT in Dir und Mir und Deinem Nächsten, der Gott ist, wie Wir. So berühre ich Dein Sein, schließe Dich in meine Arme ein, bis Du fühlst, Wir sind Eins, Wir sind Liebe. Die Herzkraft wecke ich in Dir, die Herzkraft öffnet sich in Dir. Die Herzkraft, die Du bist, die gottgegeben ist, erwacht zu voller Blüte, Du erinnerst ihre Kraft und Größe. Und sie öffnet Dir ein Tor durch Deine Liebe und macht es somit möglich, die Herzkraft auch von Deinem Nächsten nun zu fühlen, zu spüren, seine Göttlichkeit klar zu erkennen, sie zu benennen tief in seinem Kern. Und der Wandel setzt ein, die Göttlichkeit im Innen eines jeden wird offenbar mit einem Mal, das Kollektiv nimmt es an und so kann es geschehen, dass die gesamte Menschheit kann und wird den Aufstieg gehen. So erlaube Mir, Dich erneut zu erheben in Meine Schwingung hinein, so kannst Du es erleben, dass die Menschheit soweit ist. So nimm denn Meine Liebe mit in Deine Welt, öffne Dich zur Gänze und licht und lichter wird Dein Feld, Dein Raum, in dem andere können bauen, es erstreckt sich weit hinaus über Deine Welt. Ein Herzensstrahl verbindet Uns, führt Dich und Mich und Uns mit Gottes Kraft.

 

Isais sagt Euch weiter, Lichtkinder der Erde: Liebe nur aus Wahrheit spricht. So geht den Weg der Wahrheit, wenn sie oft auch unbequem ist, nicht immer gern gesehen in dieser Welt, die noch auf Illusionen zählt. Wahrheit in Liebe gekündet, in Liebe gelebt. Es gibt nur den EINEN Weg für Dich, geliebtes Licht, geliebtes Menschenkind. Leb Deine Wahrheit, verstell und verbieg Dich nicht.

 

Die Neue Energie zieht ein und jeder wählt, wie er die Schritte geht. Blockierst Du Dich, quälst Du Dich selbst. Machst Du Dich frei von Grenzen aller Art, lebst Du die Wahrheit tief von Innen, aus Gott-In-Dir heraus, so trägt Dein Sein Früchte, saftig und süß. Lebe Liebe und sie nährt Dein Sein.

 

Was Du und jeder bewusste Mensch bewirkt, der auf unbewusste, programmierte, blockierte Menschen trifft, braucht dich nicht zu kümmern, nur sei gesagt: Liebeswellen, die ihr ausstrahlt, gehen nie verloren und es kommt der Tag, an dem sich ein Mensch öffnet und dann ist alle Hilfe da, die er vorher verweigert hat. Wenn sich eine Tür in sein Inneres nur einen Spalt weit öffnet, dann kann es explosionsartig geschehen. Das Unterbewusstsein speichert alles, wirklich alles, was einmal gehört, gesehen, gefühlt wurde, ab, so ist alles jederzeit griffbereit da. Die richtige Schublade geht dann einfach auf und das Erinnern setzt ein.

 

Viele sind erwacht und indem sie durch ihren eigenen Prozess gehen, helfen sie, das Kollektiv zu wandeln. Viele sind erwacht und ihr Erwachen zündet einen Funken im Nächsten, sodass auch er erwachen kann. Sie alle sind dieser alten Programmierung entsprungen durch ihr erhöhtes Bewusstsein

 

Jede Re-Aktion, die durch Programmierung (Aktionen, die vorgegeben werden) das Handeln eines Menschen lenkt, schafft nach altem Gesetz Karma in dieser Welt. Gebt das Karma FREI für ALLE Menschen, ALLE Situationen, ALLES, was euch im Denken ereilt. Durch VERGEBEN und LIEBEN entzieht ihr JEDEM Programm die Macht, die es auf davon beeinflusste Menschen hat.

 

Geliebte Kinder dieser Erde, Isais zieht sich nun zurück, doch Mein Kanal steht alle Zeit offen. Wenn du mich rufst dann BIN ich da. Vertrau darauf, es ist so.

Was brennt Dir auf dem Herzen, sprich es aus, das gesprochene Wort hat starke Kraft.

 

Ich, Isais, war hier, doch ich bin nicht allein. Wir sind ein WIR und in Einheit ALL-EINS.
Du spürst meine Schwingung der Liebe, darauf kommt es an, fühlen und lieben bringen Licht und Segen für die neue Erde und die neuen Menschen im neuen Zeitalter. Leicht und frei - mit sich EINS im SEIN. Meine Lieben, hiermit sind die Voraussetzungen in Eurer Welt gesetzt.

 

Ich ziehe sanft mich nun zurück, doch die Verbindung bleibt bestehen. Isais freut sich auf ein Wiedersehen. Alles läuft nach Plan! <

 

 

Zusammenfassend lässt sich aus den Worten der Isais festhalten, dass sie unsere Liebe ist, sie ist unser Sehnen! Sie ist eine Aspekt-Göttin von Mutter Erde in den höheren Dimensionen. Sie ist die Verbinderin der Menschenwelt mit den Anderswelten. Sie ist unsere Anbindung an die kommende Fülle des Goldenen Zeitalters. Sie bringt uns Menschen die Herzkraft-Liebe zurück. Sie ist die EINE, aus der wir unsere ICH BIN – Kraft schöpfen. Sie ist das eine in uns und die vielen in ihr. Sie ist das Du und somit das Wir. Sie ist das Viele in dem Einen. Sie ist – der Schlüssel zum ILUHE, zu ALLem. Sie ist VRIL!

 

 

Achim Kurth – Terra-Kurier im März / Lenzing 2017

 

 

 

 

 

 

Anhang zum Aufsatz:

 

          s. unter http://www.terraner.de/ISAIS/Sichtungsprotokoll.htm

 

 

Achim Kurth – Terra-Kurier im März / Lenzing 2017